Archiv für Juli 2011

in gedenken an carlo giuliani

Am 20. Juli 2001 fiel der Schuss, der bei so vielen Menschen auch heute noch Trauer, Wut oder Ohnmacht auslöst. Neben den gewaltsamen Blutorgien der italienischen Polizei und der Folter der inhaftierten Gipfelgegner war der Tod Carlo Giulianis der Höhepunkt der Repression gegen eine junge, sich international organisierende Bewegung aus Menschen unterschiedlichster Spektren. Die Frage, ob die Bilder aus Genua – die neben der Menschenverachtung der Herrschenden auch den Mut und die Entschlossenheit Tausender zeigen – einen Wendepunkt dieser Bewegung markieren oder zu noch mehr Einsatz aufgerufen haben, mag jeder für sich selbst entschieden haben. Dass die Geschichte die wir geschrieben haben und noch schreiben, aber auch immer eng verknüpft ist mit dem Weg, den die herrschende Logik geht, macht die Erinnerung für unsere Zukunft wichtig. Auch für die kommenden Generationen werden die internationalisierte Polizeiarbeit, der europaweit funktionierende Repressionsapparat überhaupt und die gewaltbereitschaft der Politik gegen Basisbewegungen ihre Relevanz behalten. Carlo ist in diesem Kontext zum Symbol geworden – nicht nur für die, die Genua miterlebt haben, sondern auch für jüngere Menschen, für die Genua reine Geschichte ist.


indy

rachefuercarlo.blogsport.de/

19. august//erfurt// OPEN AIR (akustik, kleinkunst, liedermaching)

Sa, 16.07.2011, 20 Uhr – KüfA-Soli-Party, VL / Halle

Am 16.7. steigt der „New Kitchen Rave“ der „Küche für Alle“ im VL. Die KüfA tischt einmal in der Woche lekker royales, veganes Essen gegen Spende auf. Mit den Einnahmen soll eine neue Küche finanziert werden. Auflegen werden Dr. Escher (Goa), Red Husk [MySpace] (Drum‘n'Bass) und ein Elektro DJ und als Livemusik gibt es Unterhaltung mit Karl Heinz Feuermelder [MySpace] (Akustisch/ Alternative/ Lyrik). Abgerundet wird die Party von einem Buffet, VJ, bunter Deko und und und.
Also kommt vorbei und ravt mit uns! Stampfen, Mampfen, Klampfen!

infos: http://www.ludwigstrasse37.de/

heute: anarchistisches terassenfest im schuldenberg-plauen

schuldenberg

“Plan:
16 Uhr: veganes Kuchenessen, Spiele (selber mitbringen erwünscht)
20 Uhr: Vortrag des “The Voice Refugee Forum” über die BREAK ISOLATION Kampagne, die sich gegen die rassistische Ausgrenzungspolitik gegenüber Flüchtlingen in Deutschland/der Festung Europa wendet
22 Uhr: Konzi mit KARLHEINZ FEUERMELDER (Akustikpunk Saalfeld)
23 Uhr: Feuershow von FREAKS ON FIRE

ansonsten die ganze Zeit vegane Vokü, Solicocktails für das AZ Reichenbach, nette Leute, spannende Diskussionen oder einfach nur in entspannter Atmosphäre hinter dem Haus abhängen”

infos: http://www.projekt-schuldenberg.net/

„break isolation!“ – samstag, 9.7. saalgärten / rudolstadt

Artikel 1, Grundgesetz:

„Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen
ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“

Deswegen versucht die europäische Grenzschutzorganisation „FRONTEX“
Flüchtlinge erst gar nicht in die „Festung Europa“ hineinzulassen – und
das mit allen Mitteln.

Deswegen werden Flüchtlingen in Deutschland oft alte, abseits gelegene,
heruntergekommene und zum Teil verschimmelte Lager als
„Gemeinschaftsunterkunft“ zur Verfügung gestellt.

Deswegen schikanieren Behörden und Ämter Flüchtlinge mit der
Residenzpflicht, einem Gutscheinsystem und weiteren freiheitsfeindlichen
sowie massiv einschränkenden Maßnahmen.

Deswegen kommen nachts Menschen in Uniform, um Flüchtlinge, die aufgrund
von Krieg, Zerstörung, Hunger, politischer Verfolgung usw. einst ihre
Heimat verließen, zurück ins Elend oder gar in den Tod zu schicken.

Und deswegen kommen wir ins Spiel, um dieser organisierten
Diskriminierung aktiv entgegenzutreten!

Wir veranstalten dieses Festival, um Öffentlichkeit zu schaffen, um euch
zusammen zu bringen und zu informieren, um mit dem Eintritt Gelder für
Projekte hier vor Ort als auch in anderen Teilen der Welt zu sammeln und
um mit allen Anwesenden eine GRENZENLOSE Party ohne Rassismus, Sexismus,
Homophobie, Antisemitismus und Nationalismus zu feiern!

!no nation, no border, no law, no order!




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: